Ferrari 250 GT SWB Front Foto: RM Sothebys
Artikel Erstellt Aktualisiert

Einer schlägt alle Ferraris

Auto Auktionen 2019: Die teuersten Sportwagen und Oldtimer

Auch 2019 dominierten auf Auto Auktionen Ferraris. Doch ein britischer Supersportwagen überholte am Ende die Italiener

Selbst wenn sich der Zeitgeist gerade dreht und das Auto immer mehr in die Kritik gerät - der Beliebtheit von Oldtimern, Sportwagen und anderen seltenen Fahrzeugen tut dies keinen Abbruch. 2019 wurden laut Classic Car Auctions mindestens 161 seltene Fahrzeuge auf Auto Auktionen für einen Preis von mehr als einer Million US-Dollar verkauft. Besonders beliebt waren wie auch in der vergangenen Jahren Ferraris. Fünf der Sportwagen aus Maranello befinden sich alleine in der Top Ten, drei weitere Autos stammen ebenfalls aus Italien. Aber ausgerechnet den Spitzenplatz schnappte sich ein anderer Hersteller.

Wir starten mit dem Driven-Luxury-Cars-Newsletter durch. Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von den Vorteilen unseres Premium-Services. Kostenlos und jederzeit kündbar.

Newsletteranmeldung

* Pflichtfeld

Wie dürfen wir, die DrivenLux GmbH, Sie kontaktieren:*

Mit der Anmeldung willigen Sie ein, dass Sie dem Driven Luxury Cars Newsletter der DrivenLux GmbH, Lothringer Str. 7, 81667 München mit Informationen zu Aktionen, Neuheiten und anderen Angeboten von Autohäusern, Vermittlern, Marktplätzen und anderen gewerblichen Anbietern rund um Autokauf, Mobilität und Reisen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen, zum Beispiel per E-Mail an kontakt@drivenluxurycars.com.

Ferrari F2002 auf der Rennstrecke
Foto: RM Sothebys

Platz 10 der Auto Auktionen: Ferrari F2002 F1 (2002)

Ein Fahrzeug, das noch in diesem Jahrtausend gebaut wurde, kommt eher selten in den Toplisten der jährlichen Auto Auktionen vor. Doch bei diesem Formel-1-Rennwagen handelt es sich nicht um ein gewöhnliches Exponat. Mit dem Ferrari F2002 siegte Michael Schumacher bei drei Grand-Prix-Rennen: Imola, Zeltweg und Magny Cours. Der letzte Erfolg in Frankreich sicherte der Rennfahrer-Legende seine fünfte Weltmeisterschaft in Folge. Einem Fan war das 2019 auf der Auto Auktion von Abu Dhabi 6.643.750 Dollar wert und machte diesen Formel-1-Rennwagen zum zweitteuersten der Geschichte. Mehr erzielte nur sein Vorgänger. 2017 wurde der Ferrari F2001 von Michael Schumacher für 7,5 Millionen US-Dollar versteigert.

Ferrari 250 GT Cabrio Seitenansicht
Foto: Gooding & Company/Mathieu Hertault

Anzeige

Platz 9: Ferrari 250 GT Series 1 Cabriolet (1958)

Auf Auto Auktionen sind Ferraris aus den Fünfzigerjahren eine sichere Bank. Regelmäßig erzielen sie Höchstpreise. So auch dieses 250 GT Series 1 Cabriolet, das beim Oldtimertreffen im kalifornischen Pebble Beach von Gooding für 6,8 Millionen US-Dollar versteigert wurde. Der Erstbesitzer des Ferrari mit V12-Motor und 240 PS war ein waschechter Prinz, danach fuhren nur noch zwei weitere Enthusiasten das Cabrio.

Pagani Zonda Aether auf der Rennstrecke
Foto: RM Sothebys

Platz 8: Pagani Zonda Aether auf der Auto Auktion in Abu Dhabi (2017)

Gerade einmal zwei Jahre alt und schon teurer als zum Neupreis, wurde 2019 dieser Pagani Zonda Aether bei der Auto Auktion in Abu Dhabi von RM Sothebys verkauft - passenderweise anlässlich des Formel-1-Grand-Prix von Yas Marina. Der Aether markiert das Ende der Modellreihe und ist gleichzeitig eines der potentesten Exemplare des Hypercars. Der 7,3-Liter-V12 produziert 760 PS, geschaltet wird ganz traditionell per Hand. 6.812.500 US-Dollar zahlte ein Anhänger des italienischen Sportwagenherstellers dafür und machte ihn somit zum teuersten Pagani Zonda aller Zeiten.

Ferrari 250 GT SWB
Foto: CC BY-SA 2.0 DE/Lothar Spurzem

Platz 7: Ferrari 250 GT SWB Berlinetta (1963)

Auch auf Platz 7 bleibt die Rangliste der teuersten Auto Auktionen 2019 rein italienisch. Produziert wurden von diesem Ferrari 250 GT SWB nur 166 Exemplare, 96 davon Berlinettas. Als eine der letzten Reihen gibt es in diesem Modell eine größere Windschutzscheibe, luxuriösere Sitze und Lederarmaturen. Trotzdem überraschte der Verkaufspreis bei der von Gooding initiierten Auto Auktion: Mit 7.595.000 US-Dollar lag das erwartete Ergebnis deutlich höher als erwartet. Ein Grund hierfür könnte ein prominenter Vorbesitzer sein: 2006 kaufte Nicolas Cage den Ferrari 250 GT.

Ford GT40 Seitenansicht
Foto: RM Sothebys

Platz 6: Ford GT40 Roadster Prototype (1965) - Rennlegenden am Steuer

Auf dem sechsten Platz findet sich eine echte Rarität: Nur fünf Roadster-Prototypen des Ford GT40 wurden gebaut, dies ist der erste und der einzige, der in seiner ursprünglichen Form erhalten blieb. Legendäre Rennfahrer saßen hinter seinem Steuer: Sein Entwickler Carroll Shelby natürlich, aber auch Ken Miles, Jim Clark und Sir John Whitmore, der den Roadster über den Kurs in Silverstone jagte. Mit einem Verkaufspreis von 7.650.000 US-Dollar bei der Auto Auktion von Monterey ist der GT40 einer der teuersten Ford aller Zeiten.

Ferrari 250 GT SWB
Foto: RM Sothebys

Platz 5: Ferrari 250 GT SWB Berlinetta (1962)

Ohne zuviel zu spoilern: Dieser Ferrari 250 GT ist nicht der letzte in der Top Ten der Auto Auktionen 2019. Auch er wurde wie der Ford GT 40 Roadster Prototyp im Rahmen der Monterey Car Week von RM Sotheby’s verkauft. Der erzielte Preis: 8.145.000 US-Dollar. Ganz ohne prominenten Vorbesitzer. Aber eine der zahlreichen Varianten des Ferrari 250 GT erzielte auf den Auto-Auktionen des vergangenen Jahres noch einen besseren Preis.

Lamborghini Veneno Roadster Seitenansicht
Foto: Bonhams

Platz 4: Lamborghini Veneno Roadster (2014) - der teuerste Lambo auf einer Auto Auktion

Dieser Keil von einem Auto ist es offensichtlich nicht. Der Lamborghini Veneno Roadster war 2019 gerade einmal drei Jahre alt, als ihn Bonmont am Genfer See anbot. Durchaus mit Erfolg: Der Roadster erzielte einen Verkaufspreis von 8.337.182 US-Dollar und ist damit der teuerste jemals auf einer öffentlichen Auto Auktion verkaufte Lamborghini. Grund dafür dürfte die strenge Limitierung des Sondermodells sein. Gerade einmal neun Exemplare baute Lamborghini zum Verkaufspreis von 3,3 Millionen US-Dollar. Fünf Jahre später hatte der Supersportwagen seinen Preis mehr als verdoppelt.

Ferrari 250 GT LWB California Spyder Seitenansicht
Foto: Gooding & Company/Mathieu Hertault

Platz 3: Ferrari 250 GT LWB California Spyder (1958)

Der teuerste Ferrari, der im Jahr 2019 auf einer Auto Auktion versteigert wurde, ist der vierte 250 GT in dieser Rangliste. Das Cabrio schrammte mit 9.905.000 US-Dollar knapp an der Zehn-Millionen-Marke vorbei und war das teuerste Exponat in Pebble Beach im vergangenen Jahr. Nur 50 LWB California Spiders wurden gebaut, dies ist die Nummer elf. Wie wertvoll diese Modelle sein können, zeigte 2015 die Versteigerung des heruntergekommenen 250 GT California Spyder von Schauspieler Alain Delon. 14,2 Millionen Euro zahlte ein Ferrari-Fan für das schwarze Cabrio.

Alfa Romeo 8C, Baujahr 1936, Front und Seite
Foto: MPW57

Anzeige

Platz 2: Alfa Romeo 8C 2900B Touring Berlinetta (1939)

Was macht einen Oldtimer teuer? Nummer eins: Seltenheit. Von diesem Alfa Romeo 8C in dieser Ausführung wurden nur fünf Exemplare (im Bild ein Alfa Romeo 8C 2,9A,1936) gebaut, insgesamt gibt es mit dieser Chassis-Variante weniger als 50 Exemplare. Zweitens: eine Kombination aus Schönheit, Luxus und Geschwindigkeit. Der 8C war einer der erfolgreichsten Rennwagen seiner Zeit und gewann mehrmals die Mille Miglia. Diese beiden Faktoren sorgten dafür, dass Artcurial auf seiner Auto Auktion während der Rétromobile in Paris den Alfa Romeo 8C für 19.256.750 US-Dollar versteigern konnte. Das teuerste Auto 2019 war das italienische Coupé allerdings nicht.

McLaren F1 LM Specification
Foto: RM Sothebys

Platz 1: McLaren F1 “LM-Specification” (1994) - der teuerste Sportwagen auf Auto Auktionen

Dieser Titel geht im Jahr 2019 an einen der begehrtesten Supersportwagen: den McLaren F1 mit der “LM-Specification”. 19,805.000 US-Dollar erzielte er im vergangenen Jahr bei der Auto Auktion in Monterey. Damit ist der F1 nicht nur der teuerste McLaren aller Zeiten, er erzielte auch die höchste Summe, die je für einen Supersportwagen oder ein britisches Fahrzeug bei einer Auktion bezahlt wurde.

McLaren F1 LM Specification Heck
Foto: RM Sothebys

Das liegt vor allem daran, dass die LM-Specification des McLaren äußerst selten ist. Nur zwei Exemplare verließen das McLaren-Werk. Das “LM” steht dabei für “Le Mans”, das Sondermodell wurde auf die Spezifikationen des berühmten Rennens in Frankreich abgestimmt. Es handelt sich also im Prinzip um die Straßenversion des Rennwagens GTR, inklusive 780 PS, V12-Motor und feststehendem Heckspoiler. Im Gegensatz zum Vorjahressieger der teuersten Auktionen ist der McLaren aber ein Schnäppchen: 2018 wurde ein Ferrari 250 GTO für 48 Millionen US-Dollar versteigert.

Anzeige

Foto Christian Finke

Christian Finke
CEO AIL Leasing & Finance

„Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner zum Thema »Oldtimer und Sportwagen«. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.“