Logo Driven Lux Logo Driven Lux small
Kleidung von Porsche Design Foto: Porsche Design
Artikel Erstellt Aktualisiert

Design aus Zuffenhausen

Porsche Design: Wie mit Porsche Uhren alles begann

Neben Uhren entwirft Porsche Design alles von der Bohrmaschine bis zum Hochhaus. Wie passt das zur Edel-Marke?

Es begann alles mit einer Porsche Uhr: dem Chronograph I. Ein Geschenk an verdiente Mitarbeiter des Autobauers. Die erste Porsche Uhr mit schwarzem Gehäuse und Ziffernblatt. Das hatte nicht nur ästhetische Gründe: Der Chronograph sollte an die Armaturen von Flugzeugen und Rennwagen erinnern, die sich einfügen in das mit Leder überzogene Cockpit. Diese Porsche Uhr markierte aber auch den Beginn eines eigenen Design-Studios des Zuffenhausener Unternehmens. Ferdinand Alexander Porsche, der den 911 entwarf, verabschiedete sich damit 1972, so wie der Rest seiner Familie, aus dem operativen Geschäft des Autobauers. Die Hände in den Schoß legen wollte er aber nicht.
Porsche Chronograph
Foto: Porsche Design

Mit Porsche Uhren startete das Design-Studio

Also begann Porsche Design sein Geschäft auszubauen. Vierzig Jahre später gibt es eigentlich kaum etwas, was in Zell am See nicht entworfen wird. Darunter eine eigene Modelinie, Taschen, Koffern, Smartphones, Kopfhörer, Computer und natürlich Accessoires rund um die Marke. Besonders boomen die Uhren von Porsche. Ein Faktor dürfte dabei sein, dass sie sich in Zeiten von sinkenden Zinsen Chronographen ähnlich wie Oldtimer zum begehrten Wertanlageobjekt entwickelt haben. Wobei die Produkte für den Mutterkonzern, zu dem auch Porsche Design mittlerweile wieder gehört, nur einen Teil des Umsatzes ausmacht. Etwas mehr als die Hälfte verdient das Studio mit externen Kunden.

Porsche Hybrid Yacht
Foto: Porsche Design

Porsche Design: Von Accessoires über Hochhäuser bis zur Luxusyacht

Darunter sind zum Beispiel auch Autos vor allem für den chinesischen Markt. Dem Sportwagengeschäft wollen sie bei Porsche Design aber nicht in die Quere kommen. Wenn einmal der Auftrag für den Entwurf eines Pkws kommt, sind es meist SUV oder Crossover. Hinzu kommen auf den ersten Blick abseitige Produkte wie Bohrmaschinen, medizinische Geräte oder auch eine Seilbahn in Zell am See, die Porsche Design entworfen hat. Ebenfalls im Portfolio befindet sich eine Luxusyacht. Ein weiterer Zweig, in dem das Büro mittlerweile Fuß gefasst hat, sind Immobilien - beziehungsweise der Entwurf von Gebäuden in Zusammenarbeit mit Architekten. In Miami entsteht ein Porsche Tower, ebenso in Frankfurt. Die Verbindung zum Mutterkonzern lässt sich aber nicht verleugnen. Mit den Aufzügen können die Bewohner bis zu den Wohnungen fahren - im Auto.

Porsche Hochhaus in Miami in der Panorama-Ansicht
Foto: Porsche Design

Jede Porsche Uhr wird auch selbst produziert

Ein besonderer Platz im Portfolio von Porsche Design bleibt aber den Uhren vorbehalten. Das Unternehmen aus Zuffenhausen ist der einzige Automobilhersteller, der seine Chronographen nicht nur entwirft, sondern auch selbst herstellt. Die Konkurrenz lässt ihre Uhren ausschließlich extern produzieren. So kann jeder Kunde sicher sein, dass, wenn ein neuer 911 angekündigt wird, die passende Porsche Uhr dazu vom gleichen Unternehmen gebaut wurde, wie der Sportwagenklassiker. Etwas, das sonst keine andere Firma auf der Welt von sich behaupten kann.

Anzeige

Foto Christian Finke

Christian Finke
CEO AIL Leasing & Finance

„Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner zum Thema »Porsche«. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.“