Mercedes C63 AMG Heck Foto: Mercedes
Artikel Erstellt Aktualisiert

Stern im Wolfspelz

AMG Leasing: So klappt es mit dem Traum-Mercedes

Das Fahren eines Mercedes AMG war schon immer etwas Besonderes. Diese Leasing-Optionen gibt es für c63, c43, GT & Co.

Ein Mercedes ist komfortabel, bequem, fast schon ein wenig gemütlich und zu brav. So zumindest der Ruf der Marke, der sich seit Jahrzehnten hartnäckig hält. Das gilt aber nur für Menschen, die niemals in einem der AMG-Modelle des Herstellers saßen. Seit 1967 ist der Werkstuner für die Performance-Autos von Mercedes zuständig. Er verwandelt jedes noch so scheinbar brave Modell in einen Rennwagen mit den Annehmlichkeiten eines Alltagsautos. Das spiegelt sich auch in den Preisen wieder: Die AMG-Modelle markieren jeweils das obere Ende der Ausstattungslinie von Mercedes.

AMG Leasing: Immer ein aktueller Mercedes vor der Tür

Deswegen greifen viele Kunden zum Leasing eines AMGs. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es wird kein größeres Eigenkapital benötigt und die Liquidität bleibt erhalten, da die monatlichen Kosten überschaubar sind und über die Laufzeit des Leasing-Vertrages stabil bleiben. Nach Ablauf der Laufzeit kann das Auto zurückgegeben oder ein Anschlussvertrag über ein neues Fahrzeug abgeschlossen werden. So steht durch das AMG Leasing immer ein aktueller Mercedes vor der Tür. Am meisten dürfte sich das Leasing eines AMG für Gewerbetreibende lohnen. Sie können die Betriebskosten- und die Leasingraten von der Steuer absetzen. Wer mehrere Fahrzeuge für den Fuhrpark benötigt, kann zudem bessere Konditionen herausschlagen.

Mercedes AMG GLC Front
Foto: Mercedes

Anzeige

Das gilt es beim AMG Leasing zu beachten

AMG Leasing ist aber auch für Privatpersonen interessant - sofern einige Dinge beachtet werden. Wer zum Beispiel einen Neuwagen bestellt, erhält ihn nur mit Vollkasko-Versicherung und einer Vertragswerkstattbindung. Das bedeutet höhere Kosten. Es gibt keine Kündigungsoption - wer vorher den AMG Leasing Vertrag beenden will, muss sich aus seiner Verpflichtung herauskaufen. Teuer wird es auch, wenn die vereinbarte Kilometerleistung am Ende des Leasing-Zeitraums des AMG überschritten wurde oder größere Beschädigungen am Auto vorliegen, die nicht unter eine normale Abnutzung fallen.

Seitenansicht Mercedes C63 AMG
Foto: Mercedes

AMG Leasing: Diese Möglichkeiten gibt es bei Mercedes

Die einfachste Möglichkeit eines AMG Leasings ist, direkt einen Vertrag über den Hersteller abzuschließen. Die entsprechende Abteilung nennt sich Mercedes Benz Leasing GmbH und sitzt in Stuttgart. Sie bietet mehrere Modelle an zur Miete eines AMGs an.

  • Standard-Leasing: Die AMG Leasing-Raten sind während der gesamten Laufzeit stabil. Mehr gefahrene Kilometer rechnet Mercedes zu Sätzen ab, die im Vertrag vereinbart sind. Wird der AMG weniger bewegt, erhält der Leasing-Kunde eine Gutschrift.
  • Privat-Leasing plus: Zusätzlich zum AMG Leasing bietet Mercedes als Teil der monatlichen Raten die passende Kfz-Versicherung an, sie berechnet sich nach der individuellen Schadensfreiheitsklasse. Auch bei einem Schaden bleibt die Versicherungsprämie während der Laufzeit unverändert.
  • Business-Leasing plus: Bietet dieselben Vergünstigungen wie Privat-Leasing Plus für Gewerbetreibende.
  • Service-Leasing: Auch Service und Reparaturen lassen sich in die monatliche Prämie des AMG Leasings integrieren. Das “Mercedes-Benz Wartungs-Paket” umfasst Arbeiten gemäß des Serviceplans sowie Zusatzleistungen wie Motorölwechsel, der Austausch der Bremsflüssigkeit und die Erneuerung des Kraftstoffilters. Im "KomfortService-Paket" sind zusätzlich noch Verschleißarbeiten enthalten wie Bremsbeläge und Bremsscheiben. Ausgenommen sind Unfallschäden/Vandalismus sowie Räder und Reifen.
Mercedes C63 AMG Front und Seite
Foto: Mercedes

Wie teuer ist ein C63 AMG im Leasing?

Aber was kostet nun konkret das Leasing eines AMGs? Gehen wir es einfach an einigen aktuellen Modellen durch. Einer der beliebtesten Performance-Mercedes ist der C63 AMG. Das Coupé leistet 476 PS und kostet mindestens 79.944,20 Euro. Am Ende der Konfiguration auf der offiziellen Seite von Mercedes liefert der Hersteller eine Beispielrechnung zur Orientierung. Als Privatkunde wird zunächst eine Sonderzahlung von knapp 16.000 Euro fällig. Bei einer Laufzeit von 36 Monaten und insgesamt 30.000 Kilometern beträgt die monatliche Rate beim C63 AMG Leasing 671,63 Euro.

Bald starten wir mit dem Driven-Luxury-Cars-Newsletter durch. Registrieren Sie sich schon jetzt und profitieren Sie von den Vorteilen unseres Premium-Services. Erfahren Sie aus erster Hand alles aus der Welt der Luxusmobilität. Von kuratierten High-End-Fahrzeug-Angeboten der Top-Händler aus Ihrer Region, über Ratgeber zu Leasing, Kauf und Finanzierung bis zu exklusiven Reisezielen und Auktionen. Kostenlos und jederzeit kündbar.

Newsletteranmeldung

* Pflichtfeld

Wie dürfen wir, die DrivenLux GmbH, Sie kontaktieren:*

Mit der Anmeldung willigen Sie ein, dass Sie dem Driven Luxury Cars Newsletter der DrivenLux GmbH, Lothringer Str. 7, 81667 München mit Informationen zu Aktionen, Neuheiten und anderen Angeboten von Autohäusern, Vermittlern, Marktplätzen und anderen gewerblichen Anbietern rund um Autokauf, Mobilität und Reisen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen, zum Beispiel per E-Mail an kontakt@drivenluxurycars.com.

Mercedes C43 AMG Front
Foto: Mercedes

Anzeige

Was kostet ein Mercedes C43 AMG im Leasing?

Eine weitere Option ist die 390 PS starke Mercedes C43 AMG Limousine im Leasing. Diese startet als Neuwagen in der Basisausstattung mit einem Preis von 62.266,75 Euro. Unter gleichen Leasing-Bedingungen wie beim C63 AMG (36 Monate, 30.000 Kilometer) ist eine einmalige Sonderzahlung von etwa 12.500 Euro fällig. Die monatliche Leasing-Rate für den AMG C63 beträgt 472,31 Euro. Bei entsprechender Zusatzausstattung oder den zubuchbaren Paketen für Service oder Versicherung erhöht sich dieser Betrag natürlich entsprechend.

Mercedes A35 AMG Front und Seite
Foto: Mercedes

Der Einstieg in die AMG-Welt: A35 AMG im Leasing

Noch kompakter geht es mit dem Leasing eines A35 AMG. Hier betragen die monatlichen Raten gerade einmal 472,31 Euro bei einer Laufzeit von 36 Monaten und 10.000 Kilometern im Jahr. Die einmalige Leasing-Sonderzahlung: 12.435,35 Euro. Dafür gibt es bei Mercedes einen 3.0-Liter-Sechszylinder, der 306 PS leistet und das neunstufige Automatikgetriebe, das den A35 AMG in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h.

AMG GT Front
Foto: Mercedes

AMG GT Leasing: Mehr Fahrspaß geht nicht

Ganz am Ende des Leistungsspektrum bei AMG steht der GT. Das spektakulärste Automobil, das Mercedes seit Jahrzehnten gebaut hat. Ein Supersportwagen, der mühelos mit Ferrari, Porsche und Audi R8 mithalten kann. 585 PS sorgen für eine Höchstgeschwindigkeit von 318 km/h und einen Preis von mindestens 209.297,20 Euro. Doch auch die verschiedenen Versionen des AMG GT gibt es im Leasing. Die monatliche Rate beträgt mindestens 1795,10 Euro (36 Monate, 30.000 Kilometer). Fehlt nur noch die Sonderzahlung von 41.859,44 Euro. Wenn man bedenkt, dass die meisten Neuwagen innerhalb der ersten beiden Jahre fast 50 Prozent ihres Kaufpreises verlieren, ist das eine gute Option, um ein neues AMG-Modell von Mercedes zu fahren, ohne den kompletten Kaufpreis zu bezahlen. Ein weiterer Vorteil: Nach Ablauf des AMG Leasings geht der Sportwagen zurück an den Hersteller. Um dem nächsten Performance-Mercedes Platz zu machen.

Anzeige

Foto Christian Finke

Christian Finke
CEO AIL Leasing & Finance

„Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner zum Thema »Mercedes-AMG«. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.“