Logo Driven Lux Logo Driven Lux small
Porsche Taycan: Front Foto: Porsche
Artikel Erstellt Aktualisiert

600 PS und 500 km Reichweite

Aus Mission E wird Taycan: Porsches erster Elektrosportwagen

Der Porsche Taycan soll endlich dem Tesla Model S Konkurrenz machen. Und nebenbei auch noch die CO2-Bilanz aufpolieren

Im Jahr 2025 soll jeder zweite Porsche elektrisch sein, so verkündete es die Konzernspitze. Das müssen die Anhänger des kernigen Boxer-Sounds erst einmal verdauen. Doch wenn die Zuffenhausener Zukunft so aussieht, wie der Porsche Taycan, dürften die meisten erleichtert aufatmen. Denn so heißt der erste reine Elektrosportwagen der Schwaben. Die Studie Mission E geht damit ab 2020 endlich in Serie. Doch ganz so zukunftsträchtig, wie die Ankündigung des Sportwagenherstellers klingt, ist das Stromer-Versprechen der Zuffenhausener natürlich nicht. Zum einen zählt Porsche Hybrid-Fahrzeuge bei dieser Ankündigung zu den Elektroautos dazu. Und natürlich wird es auch weiterhin klassische Sportwagen mit Verbrennermotor geben.

Anzeige

Finden Sie jetzt Ihr Traumauto! Kaufen, leasen oder finanzieren Sie zu Top-Konditionen.

Hier geht es zu den Angeboten

(Link öffnet ein neues Fenster zu ail.de)

Anzeige

Porsche Taycan: 20.000 Exemplare pro Jahr

Der Strategiewechsel hat einen ernsten Hintergrund. Genauso wenig freiwillig wie die Abkehr vom Diesel ist auch die neue Stromer-Ausrichtung. Bis 2020 muss die Modellflotte eines Herstellers im Schnitt unter 95 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer liegen. Mit hauptsächlich Sportwagen und SUVs im Programm dürfte das schwierig werden. Ein Elektroauto wie der Porsche Taycan könnte diese Statistik signifikant drücken. 20.000 Exemplare sollen davon pro Jahr verkauft werden. Das sind in etwa zwei Drittel des Volumens der 911er-Reihe.

Seitenansicht des Porsche Mission E
Foto: Porsche

Die Serienversion des Porsche Mission E soll “puristisch und emotional” sein

Für Anhänger der Marke dürfte sich aber auch mit dem ersten rein elektrisch angetriebenen Fahrzeug nichts ändern. “Puristisch und hoch emotional” soll der Porsche Taycan sein, verspricht der Chef der Abteilung Stefan Weckbach. Zum Beweis dafür gibt es auf YouTube ein Video, das zeigt wie der Stromer auf den kurvigen Straßen des Großglockners einen klassischen Speedster überholt - bis auf die Abrollgeräusche der Reifen vollkommen lautlos.

Porsche Taycan: Reichweite von 500 Kilometern

Auch die Leistungsdaten sollten keinen Grund zur Sorge geben. “Es war von Anfang an klar, dass ein elektrisch angetriebener Porsche genau wie jedes andere Porsche-Modell in seinem Segment das sportlichste Fahrzeug sein muss”, erklärte Weckbach dem Magazin Ecomento. Konkret heißt das: Der Porsche Taycan leistet 600 PS und soll in weniger als 3,5 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen. Die Reichweite liegt bei 500 Kilometern. Das klingt schon nach sehr viel Alltagstauglichkeit.

Heck des Porsche Taycan
Foto: Porsche

Porsche Taycan vs Tesla Model S

Wer genau hinschaut, bemerkt natürlich: All das bietet das Model S von Tesla, das wohl der direkte Konkurrent des Porsche Taycan sein dürfte, schon jetzt. Bis die Serienvariante des Mission E auf den Markt kommt, dürften aber noch mindestens zwei Jahre vergehen. Porsche ist sich aber sicher, dass der Taycan der Konkurrenz überlegen ist. Zum einen kann der Hersteller gewährleisten, hohe Stückzahlen des Stromers in Zuffenhausen zu produzieren. Zum anderen sollen Motoren und Batterien leichter, der Wirkungsgrad höher, Stromverbrauch und Luftwiderstand niedriger als bei vergleichbaren Modellen sein. Mehrmalige starke Beschleunigungen und hohe Geschwindigkeiten sollen ebenso kein Problem darstellen.

Porsche Taycan: Front und Seite
Foto: Porsche

Porsche Taycan mit 800-Volt-Ladearchitektur

Besonders stolz ist Porsche auf die Integration der 800-Volt-Ladearchitektur im Taycan. Die ermöglicht, zumindest in der Theorie, in 15 Minuten Strom für 400 Kilometer zu tanken. Das Problem dabei: Bisher gibt es mit dieser Leistung nur eine Ladestation in Berlin - und die stammt von Porsche. Auch die jüngste Ankündigung von Tesla dürfte die Zuffenhausener nicht freudig stimmen. Für das gleiche Jahr wie den Porsche Taycan kündigte Elon Musk den neuen Roadster an. Der soll nicht nur schneller als jeder 911er sein (in 2,1 Sekunden auf Tempo 100), er erreicht auch eine elektrische Reichweite, von der der Rest der Automobilbranche bisher nur träumen kann: 1000 Kilometer. Das Trostpflaster für Porsche: Bisher verschob Tesla die Serienproduktion jedes seiner Modelle. Mehrmals.

Anzeige

Foto Christian Finke

Christian Finke
CEO AIL Leasing & Finance

„Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner zum Thema »Porsche«. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.“